SF Lotte: Wird der Feiertag zum Feiertag?

Der 12. Spieltag: SSVg Velbert 02 Vs. Sportfreunde Lotte

Ob unser Team am Tag der deutschen Einheit was zu feiern hat werden wir morgen sehen. Fakt ist; die SSVg Velbert ist letzte Woche gegen Viktoria Köln mit 1:5 arg unter die Räder gekommen. Und unsere Sportfreunde müssen noch etwas an ihrer Chancenverwertung arbeiten.

Stadion_Velbert CC BY 3.0

Die Christopeit Sport Arena in Velbert

Gespielt wird morgen in der Christopeit Sport Arena. Ehemals Stadion zur Sonnenblume was doch eigentlich viel einladener klingt.
Mit der Umwandlung einer Stehplatztribüne in eine überdachte Sitzplatztribüne sank das Fassungsvermögen des Stadions von 13.000 auf 4.702 Zuschauer.

Für die Zukunft war geplant, ein reines Fußballstadion in Nähe der A535 zu errichten, welches den Zuschauern 4.000 Steh- und ungefähr 1.300 überdachte Sitzplätze bieten und bis zu einer maximalen Kapazität von 10.000 Zuschauern erweiterungsfähig sein sollte.

Dieses Bauvorhaben wurde aufgrund des Haushaltskonsolidierungsprogrammes der Stadt Velbert verschoben, bis der Haushalt der Stadt wieder ausgeglichen ist.

Atalan Im Gespräch mit Ismail Atalan…

Was für eine Partie erwarten Sie heute in Velbert?

Atalan: „Beide Mannschaften werden versuchen, die meisten
Situationen spielerisch zu lösen.
Velbert gehört aus meiner Sicht ganz klar zu den spielstarken Mannschaften in der Regionalliga West. Auch individuell ist die SSVg mit Spielern wie Jeffrey Tumanan oder Kevin Hagemann gut bestückt.“

Worauf kommt es ganz besonders an?
Atalan: „Der Platz in Velbert ist nicht einfach zu bespielen. Darauf müssen wir uns einstellen.
Ohnehin bin ich der Meinung, dass in dieser Liga die Mannschaft gewinnt, der es gelingt, sich auf alle Gegebenheiten optimal einzustellen.“

Wie sieht es personell aus?
Atalan: „Ich bin froh, dass mir Angreifer Bernd Rosinger und Mittelfeldspieler Tim Gorschlüter wieder zur Verfügung stehen.
Auch Torhüter Benedikt Fernandez ist wieder fit. Nico Granatowski und Ersatztorhüter Dominik Bergdorf benötigen dagegen noch eine Weile.“